FAQ

Wie kann ich mitmachen?

Wir setzen auf eine dezentrale Form der Organisation. Um im Rahmen von Artists for Future aktiv zu werden, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Kontaktiere eine Fridays-for-Future-Ortgruppe in deiner Nähe und frage dort, bei welchen geplanten Veranstaltungen noch künstlerische Aktivitäten gebraucht werden. Vielleicht ergeben sich im Gespräch aber auch ganz neue Ideen. Erfahrungsgemäß stehen die Ortsgruppen Künstler*innen, die sich einbringen wollen, sehr offen gegenüber.
  • Werde Mitglied in der Telegram-Gruppe, in der regelmäßig Unterstützungsanfragen an Artists for Future veröffentlicht werden und bringe dich bei Aktionen ein, die du spannend findest. Details dazu findest du hier: artistsforfuture.org/de/mitmachen/
  • Über Facebook sind bereits ebenfalls viele unserer Künstler*innen miteinander vernetzt, sowohl über eine Seite als auch in einer Gruppe.
  • Melde dich demnächst bei unserem regionalen E-Mail-Newsletter an, bei dem du spezifische Informationen erhältst, wenn Artists for Future in deiner Region gesucht werden. Aktuell arbeiten wir noch an den technischen Voraussetzungen dafür, die Möglichkeit zur Anmeldung besteht voraussichtlich ab Mitte Mai.

Wie bleibe ich als Künstler*in über “Artists for Future” informiert?

Wenn du die Stellungnahme unterzeichnest, kannst du angeben, ob du in Zukunft per E-Mail darüber informiert werden möchtest, wie es weitergeht. Falls du das nachträglich ergänzen möchtest, schreibe eine E-Mail mit deinem Anliegen an mail@artistsforfuture.org


Warum gibt es “Artists for Future” und wie ist die Stellungnahme entstanden?

Eine Antwort auf diese Frage kannst du hier nachlesen: artistsforfuture.org/de/warum/


Wie setzen sich die Künstler*innen, die die Stellungnahme bereits unterzeichnet haben, für mehr Klima- und Umweltschutz ein?

Das ist ganz unterschiedlich, da (neben dem privaten Bereich) die Möglichkeiten dazu in den einzelnen künstlerischen Branchen sehr unterschiedlich sind. Einige Künstler*innen sorgen in erster Linie durch Erwähnung der Klimakrise dafür, dass das Thema in der Öffentlichkeit präsent bleibt, andere treten im Rahmen von Demonstrationen auf oder setzen sich im künstlerischen Prozess mit Ideen für mehr Klima- und Umweltschutz auseinander. Jede*r hat eigene Antworten auf die Fragen, die sich in dem Zusammenhang stellen. Die Künstler*innen eint das Bewusstsein dafür, dass die im Klimaabkommen von Paris formulierten Ziele nur durch tiefgreifende politische Maßnahmen erreicht werden können. Somit kommt der Politik an dieser Stelle eine entscheidendere Rolle zu als den privaten Handlungen einzelner Personen.


Darf ich das Logo der “Artists for Future” frei verwenden?

Ja, solange es in einem Zusammenhang verwendet wird, der die Ziele der Fridays-for-Future-Bewegung unterstützt. Das Logo stellen wir hier als Download zur Verfügung: PNG 400×400 Pixel